Ausstellung „Hartz IV sind wir“

Mir gehen viele Politiker und die Gewerkschaften gleichermaßen auf den Wecker. Weil sie immer noch davon ausgehen, dass es eine Arbeitswelt gibt, in der ich einen einzigen Job habe und mit dem mein Geld verdienen und meine Rente sichern soll. Sie reden von einer Gesellschaft, die es schon lange nicht mehr gibt. Die Rente mit 67, wie soll ich denn mit 67 in Rente gehen, wenn ich gar keine Jobs habe, die mir eine Rente mit 67 erlauben. Selbst ja für mich als hochbezahlten Kulturmanager gibt es ja keine langfristigen Verträge. Die Wirklichkeit mit drei, vier Jobs, mit wechselnden Jobs, mit Brüchen im Leben, mit Lust auf was anderes, diese Wirklichkeit hat die Politik und haben auch die Gewerkschaften überhaupt noch nicht begriffen.

(Matthias Lilienthal, Intendant Hebbeltheater Berlin, Berlin Mitte, 15.02.07)

Share on Facebook